Was bedeutet Itadakimasu?

„Itadakimasu“ bedeutet wortwörtlich übersetzt “Ich werde es demütig akzeptieren”, aber es offenbart nicht die tiefergehende Bedeutung, die hinter diesem einen schönen Wort steckt. Denn dieser Satz ist vor allem auch denjenigen gewidmet, die daran involviert sind, das Gericht zuzubereiten. Zum Beispiel dem Bauer oder Fischer, deiner Mutter, deinem Vater, deiner Frau oder anderen Personen. Je nachdem wer das Essen gemacht hat. Es wird ebenfalls den Tieren und Pflanzen gedankt, die für das Essen geopfert wurden. Es drückt Güte und Wohlwollen aus. Es wird hier nicht vornehmlich Gott gedankt, sondern auch denjenigen, die dabei geholfen haben die Zutaten des Essens und das Essen selber herzustellen.

Die Worte „Guten Appetit“,  „Enjoy your Meal“ oder auch „Bon appétit“ drücken lediglich den Wunsch nach einer netten Mahlzeit aus, ohne die Dankbarkeit, die „Itadakimasu“ zugrunde liegt. Itadakimasu konzentriert sich auf die Quelle des Essens, anstatt auf das Essen selbst. Der Ursprung liegt im traditionellen japanischen Buddhismus.

Nach Itadakimasu – Weitere wichtige Tischmanieren

 

Es gilt wohl international als unhöflich mit dem Essen anzufangen, bevor alle am Tisch sitzen. Das ist keine ausgesprochen japanische Tradition, sondern gehört zu einem freundschaftlichen Miteinander. Was allerings eine Besonderheit in Japan ist, dass dort niemand anfängt zu essen, bevor die ranghöchste Person einer Gruppe es tut. Dies kann der Haushaltsvorstand, die älteste Person oder dein Chef sein. Diese Manier macht in einem Land sehr viel Sinn, dass eine sehr hohe Wertschätzung dem Alter gegenüber pflegt.

Wertschätzung findet im Land der aufgehenden Sonne auf vielen Wegen statt. Etwa bei so etwas einfachen, wie aufessen, oder sparsam mit den Zutaten (z.B. Soja Sauce) sein. Aber auch Wertschätzung gegenüber denjenigen zu zeigen, die für das Essen gestorben sind. Ein weiterer Glaube des Buddhismus.

Um an einem japanischen Tisch gute Manieren zu zeigen, solltest du warten, bis sich alle versammelt haben und dann „Itadakimasu“ sagen, bevor du anfängst zu essen. Manche falten dabei die Hände zusammen, andere halten ebenfalls ihre Stäbchen mit den Daumen und schließen die Augen, während sie den Satz sagen.

 

Was bedeutet Gochisousama?

„Gouchisousama deshita“ oder auch kurz „Gouchisousama“ sagt man in Japan nach Beendigung des Essens. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es „Es war viel Arbeit (diese Mahlzeit zuzubereiten)“. Umgangssprachlich kann man es wohl auch mit „Danke für das Essen, es war ein Fest“ übersetzen. Sowohl bei „Itadakimasu“, als auch bei „Gouchisousama deshita“ oder auch kurz „Gouchisousama“ drückst du deinen tiefen Dank allen und jedem aus, die mit dem Essen zu tun haben bzw. hatten und selbstverständlich dem Essen an sich. Es wird als unhöflich und undankbar erachtet, ein Essen ohne die Worte „Gouchisousama deshita“ zu beenden.

 

Ich finde diese beiden Worte faszinierend. Weil sich in ihnen so viel Kraft und Stärke befindet. Es ist wohl wichtiger zu begreifen, wieviel Dankbarkeit in diesen Worten steckt, als zu versuchen  sie richtig auszusprechen. Wie bereits erwähnt stammt dies aus dem Buddhismus. Er enthält als Lehre den Respekt für alle Lebenwesen.

 

Anwendung

In einem Restaurant oder zu Hause setzten sich die Teilnehmer des Essens hin. Bevor sie mit dem Essen beginnen und ihre Essstäbchen in die Hand nehmen, sagen sie „Itadakimasu“.

1. Lege deine Hände vor deinen Oberkörper aneinander; so als ob du beten würdest, ohne dass du die Finger kreuzt
2. Sage „Itadakimasu“
3. Verbeuge dich
4. Nimm deine Essstäbchen und beginn mit dem Essen

Nach dem Essen wird dann „Gouchisousama deshita“ gesagt. 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner